Idee zur Freiraumgestaltung in der Bürostadt wird aufgegriffen

Eine von sieben zentralen Ideen des Freiraumkonzeptes der SINN: Rundweg für Radler, Spaziergänger und Jogger

Eine von sieben zentralen Ideen des Freiraumkonzeptes der SINN: Rundweg für Radler, Spaziergänger & Jogger

1.000 Menschen wohnen mittlerweile in der Bürostadt Niederrad. In den vergangenen Wochen wurden weitere Wohnbauprojekte bekannt. Mit Blick auf die vielen neuen Bewohner nimmt auch die Diskussion um ein Freiraumkonzept für das Quartier an Fahrt auf. Mark Gellert, Sprecher des Frankfurter Planungsdezernenten Mike Josef, sprach anlässlich des ersten Spatenstiches für die Wohnanlage „PIANOCOURTS“ der BIEN-RIES AG mit der Frankfurter Rundschau: „Es muss ein Freiraumkonzept geschaffen werden und wir müssen uns Gedanken über Schulstandorte, ergänzende Infrastruktur und einen Grünzug machen.“ Planungsdezernent Mike Josef selbst stellte gegenüber der Immobilien Zeitung eine baldige Entscheidung zum Grundschul-Standort in Aussicht.

Die SINN hatte bereits im vergangenen Herbst ein Freiraumkonzept für den südwestlichen Teil der Bürostadt präsentiert. In den kommenden Wochen stellt sie es dem Stadtplanungsamt sowie dem Ortsbeirat 5 vor. „Wir freuen uns sehr darüber, dass das Thema aufgegriffen wird. Die Umgestaltung des Freiraums ist eine enorme Chance für das Quartier“, sagt Detlef Hans Franke, Geschäftsführer der SINN. „Unser Konzept bringen wir gerne in die Diskussion ein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.