Eine neue Quartiersmitte kommt

Nach dem Scheitern eines Hotelprojektes in der Saonestraße 8 will Dr. David Roitman für die Aufwertung des Lyoner Quartiers ein Pendant zum geplanten zentralen Quartierspark schaffen. Dabei handelt es sich um ein hochwertiges Mehrfamilienhaus. In dem Gebäude sollen Wohnungen für Familien, barrierefreie Wohnungen für Senioren, preisgedämpfte Studentenapartments und ein belebtes Erdgeschoss mit einem Gemeindezentrum entstehen.

Nach den Vorstellungen von Dr. David Roitman kann jetzt die lange herbeigesehnte, neue Quartiersmitte der früheren Bürostadt Niederrad vorankommen. „Dieses Projekt ist unsere beste Chance, das Wohlbefinden aller Menschen im Lyoner Quartier maßgeblich zu verbessern“, erklärte Roitman. Die Möglichkeit dafür eröffnete sich, als ein Grundstückseigentümer seinen Plan für ein Hotel aufgrund der hohen Anzahl an Hotel-Projekten aufgeben musste. Um die Entwicklung des Quartiers nicht zu behindern hat der Verkäufer entschieden, es ohne Gewinn an Roitman weiterzugeben. „Ich bin zuversichtlich, dass die Stadtverordneten mein Konzept unterstützen“, so Roitman.

Der seit 2012 im Lyoner Quartier wirtschaftlich und ehrenamtlich engagierte Bürger will anstelle des gescheiterten Hotelprojektes ein Wohnhaus mit einem Anteil von 30 Prozent preisgünstigen Studentenapartments errichten. Selbstverständlich plant Roitman eine hochwertige Gestaltung für das Gebäude und eine belebte Zone im Erdgeschoss mit einem Gemeindezentrum, die auch der Aufwertung des Quartiers dient. „Es laufen bereits Gespräche mit den örtlichen Kirchengemeinden, um dort gemeinsam dieses Gemeindezentrum einzurichten,“ so Roitman.

Bereits bei anderen Projekten hatte Roitman gezeigt, dass er sich intensiv für die Aufwertung und Belebung des Lyoner Quartiers einsetzt. So erwarb und modernisierte er 2012 den heutigen Access Tower, der in der Folge mit dem Umweltzertifikat „Green Building Award” ausgezeichnet wurde und durch seine hohe Wertigkeit zahlreiche neue Unternehmen, darunter die Krankenversicherung Barmer, ins Lyoner Quartier holte. Mit seinem zweiten Projekt, dem Neubau „KANSO“, setzte Roitman 2018 mit einer symbiotischen Immobilie mit Kleinwohnungen, sozial geförderten Wohnungen, Gastronomie, Einzelhandel, Kita und einer belebten Promenade einen hohen Maßstab für andere Entwicklungen in Frankfurt. Seit 2014 engagiert sich Roitman ehrenamtlich als Vorsitzender der Standort-Initiative Neues Niederrad (SINN) für die Entwicklung der ehemaligen Bürostadt zu einem gemischten Quartier.

Ein Gedanke zu „Eine neue Quartiersmitte kommt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.