Neues Mitglied der SINN: Union Investment

Wir heißen ein neues Mitglied in unserer Initiative HERZLICH WILLKOMMEN!

Objekt GINQO in der Hahnstraße 31-35

Der Immobilienbereich von Union Investment verwaltet aktuell ein Anlagevermögen von über 40 Mrd. Euro und rund 400 Gewerbeimmobilien weltweit. In der Stadt Frankfurt am Main sind es derzeit 15 gewerblich genutzte Immobilien mit einem Gesamtwert von rund 930 Millionen Euro. Dazu gehören bereits seit Anfang der 2000er-Jahre auch zwei Objekte in Frankfurt-Niederrad, die im Rahmen einer vorausschauenden Bestandsverwaltung stetig weiterentwickelt werden.

Seit Anfang des Jahrtausends in Niederrad aktiv

Das Objekt GINQO in der Hahnstraße 31-35 ist wie viele Büroimmobilien in Niederrad in den 1970er Jahren errichtet worden; zu einer Zeit, als der Quartiersgedanke in der Stadtplanung noch weniger beachtet wurde als heute. Union Investment hat das Gebäude mit rund 14.500 m2 Mietfläche im Jahr 2003 für einen ihrer Immobilienfonds erworben und es rund zehn Jahre später so umfassend modernisiert, dass es anschließend technisch als Neubau bewertet werden konnte. Bei der Revitalisierung hat sich das Unternehmen unter anderem auch von den Lehren des Feng-Shui leiten lassen: Zum Beispiel wurden der Eingangsbereich und die Außenanlagen auch im Sinne des Quartiersgedankens offener und freundlicher gestaltet. Alte Barrieren sind verschwunden, Großzügigkeit und fließende Formen prägen das Gebäude nach der Modernisierung.

Mieter stehen für die Frankfurter Wirtschaft

Die aktuelle Mieterstruktur des Gebäudes spiegelt einen Ausschnitt der Frankfurter Wirtschaft exemplarisch wider. Unternehmen aus der Reiseindustrie, die von der Nähe zum Flughafen in besonderer Weise profitieren, wie BCD Travel, ein Anbieter für Geschäftsreisemanagement, und Singapore Airlines gehören ebenso dazu wie beispielsweise das Ingenieurbüro ALTEN oder der IT-Dienstleister Xantaro.

Quartiersgedanken aufnehmen und mitgestalten

Eine weitere Büroimmobilie für einen Spezialfonds hat Union Investment in der Hahnstraße 25 im Bestand. Als langfristig orientierter Investor gestaltet das Unternehmen den Quartiergedanken im Lyoner Quartier selbst mit und profitiert auf der anderen Seite von starken Impulsen wie den jüngsten Neuansiedlungen von Einzelhändlern wie Edeka, dm und Aldi, die das Nahversorgungsangebot und damit die Lebensqualität am Standort spürbar verbessert haben. Den beiden Büroimmobilien gegenüber entsteht zudem eine neue Wohnanlage mit 300 Einheiten, die ebenfalls zur Standortqualität beitragen wird.

Union Investment hat zukünftig unter anderem in der Nachvermietung von Flächen die Möglichkeit, einen weiteren Beitrag zur Mischung von Nutzungen im Lyoner Quartier zu leisten, beispielsweise durch die Integration einer Kita oder gastronomischer Angebote in den Objekten.

Bildquelle alle Bilder: Union Investment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.