Positive Entwicklung des Büromarktes in Niederrad

Leerstandsquote und Flächenumsatz besser als bei vergleichbaren Frankfurter Teilmärkten / Neue Eigentümer für Lyoner Stern und Campus Carré

Das Quartier im Frankfurter Süden wird zum gemischt genutzten, lebendigen Viertel. Dass davon auch der Büromarkt profitiert, zeigt der Marktbericht für Bürovermietung und Investment von Colliers International für die ersten drei Quartale 2016. Mit einer Leerstandsquote von 14,9 Prozent (absolut 100.500 Quadratmeter) steht das Viertel deutlich besser als das Mertonviertel im Frankfurter Norden (31 Prozent) und knapp besser als der Flughafen (15,1 Prozent) da. Auch beim Flächenumsatz liegt das Quartier mit 25.400 Quadratmetern vor dem Mertonviertel mit 15.200 und dem Flughafen mit 8.600 Quadratmetern. Die Durchschnittsmiete lag mit 12,30 Euro zwischen Flughafen (18 Euro) und Mertonviertel (10,50 Euro).

Zudem haben zwei große Bürogebäude im Quartier den Eigentümer gewechselt. BlackRock Real Estate hat den Lyoner Stern erworben: Die 28.500 Quadratmeter große Büroimmobilie in der Hahnstraße 70 ist derzeit zu 83 Prozent vermietet. Auch die TLG Immobilien AG hat in der ehemaligen Bürostadt investiert. Das Unternehmen hat das 2003 fertiggestellte Campus Carré in der Lyoner Straße 25 für rund 85,7 Millionen Euro erworben. 99 Prozent der Fläche des rund 31.500 Quadratmeter großen Bürogebäudes sind vermietet, unter anderem an die Hochtief Solutions AG, die Techniker Krankenkasse sowie Steigenberger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.