NH investiert weiter in Wohnungen in Niederrad

Unser Mitglied, die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NH) hat im Lyoner Quartier große Pläne: Das Unternehmen realisiert hier den Bau von zahlreichen Wohnungen. Bereits Ende des Jahres beginnen die Bauarbeiten zum Neubau in der Hahnstraße. Auf dem 8.000 Quadratmeter großen Grundstück errichtet Hessens größtes Wohnungsunternehmen sechs Mehrfamilienhäuser mit rund 200 Wohnungen – 30 Prozent davon geförderter Wohnraum. Die städtebauliche Hof- und Blockbildung soll die veraltete Solitärstruktur der ehemaligen Bürostadt ablösen.

Auf dem 26.000 Quadratmeter großen Siemens-Gelände an der Lyoner Straße plant die NH die Errichtung von 520 Wohnungen, umgeben von einem Grünzug. Eine aufgelockerte Bauweise mit einzelnen Blöcken und umschlossenen Innenhöfen soll das Lyoner Quartier verschönern. Die heutigen Bürogebäude und ein zugehöriges Parkdeck werden abgerissen, jedoch nicht vor 2022.

Zudem sicherte sich das Unternehmen 1.350 Quadratmeter Grundstücksfläche in der Melibocusstraße in Niederrad und erweitert damit seine Bestände in der Adolf-Miersch-Siedlung. Ab 2021 sollen in zwei Wohngebäuden 32 neue, bezahlbare Wohnungen entstehen. Mindestens ein Drittel davon werden gefördert. Die bereits bestehenden 486 Wohnungen aus den 50er Jahren werden seit einiger Zeit umfassend energetisch modernisiert. 25 geförderte Wohnungen im Passivhausstandard wurden 2016 zusätzlich gebaut. Um es kurz zu fassen: das Viertel stellt sich mit Angeboten wie Car-Sharing, Urban Gardening und Hilfe im Haushalt für ältere Mieter für die Zukunft auf.

Mehr Infos unter: www.naheimst.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.